Aus aktuellem Anlass: Cannabisgesetz (CanG) und Cannabisanbaugesetz (CanAnbauG) - Möglichkeiten und Grenzen für Konsumenten und das Suchthilfesystem (Kurzwebinar)

Schwerpunkte:

·     Inhalte des Cannabisgesetzes (CanG) und Cannabisanbaugesetzes (CanAnbauG)

·     Vergleich der aktuellen rechtlichen Situation und der Situation nach Einführung der neuen Gesetze

·     Nötige strukturelle Änderungen in Suchthilfe und -Prävention

·     Einordnung des CanG aus professioneller Sicht der Suchthilfe

·     Auswirkung des CanG und CanAnbauG auf Konsumenten

·     Fachliche Möglichkeiten und Grenzen von im Zuge des CanG und CanAnbauG geplanten Projekten

 

Zielgruppe

Zielgruppe: Personalverantwortliche, Mitarbeiter von Sucht- und Jugendhilfe, Suchttherapeuten, Angestellte der Öffentlichen Verwaltung, Personal von Anbauvereinigungen und Cannabis-Unternehmen, Bewährungshelfer, Kommunale Sucht- und Präventionsbeauftragte, gesetzliche Betreuer, Mitarbeiter von Krankenkassen und Rentenversicherungen, Psychotherapeuten, Ärzte der Fachbereiche, Allgemeinmedizin, Psychiatrie, Suchtmedizin, Verkehrsmedizin, Personal von Begutachtungsstellen

Ziel

Das Cannabisgesetz (CanG) und Cannabisanbaugesetz (CanAnbauG) beschäftigen die breite Öffentlichkeit ebenso, wie das Fachpublikum aus den entsprechenden Bereichen. Die Änderungen führen zu einer neuen rechtlichen Situation von Cannabis bzw. Cannabinoiden sowie zu einem veränderten Zugang zu den jeweiligen Produkten. Das Seminar beschäftigt sich mit Herausforderungen und Möglichkeiten, die sich daraus ergeben. Teilnehmer erhalten einen Einblick in die neuen Gesetze und den Veränderungen, die damit sowohl für Konsumenten, aber auch für das professionelle Präventions- und Suchthilfesystem eintreten werden. Das Seminar ist eine Gemeinschaftsveranstaltung von GIBT Colleg e.V. und Kommunales Bildungswerk e.V.
location

Standorte

  • Online (BigBlueButton)

location

Terminoptionen

  • 2024-04-19

    (10:00

    -

    12:00)

    (Online)

  • 2024-08-21

    (13:00

    -

    15:00)

    (Online)

  • 2024-09-16

    (17:00

    -

    19:00)

    (Online)

  • 2024-10-24

    (09:00

    -

    11:00)

    (Online)

location

Preis

195,00 € USt.-befreit
location

Referenten

  • Lena Lorenz photo

    Lena Lorenz

    Frau Lena Lorenz, BA, M.Sc., M.Ed., leitet die Beratungsstellen Sucht und Prävention in Kirchheim u. Teck und Leinfelden-Echterdingen. Seit 2020 ist sie Lehrende an mehreren Hochschulen für verschiedene Lehrveranstaltungen zum Thema Sucht. Ein besonderer fachlicher Schwerpunkt ist chronische Abhängigkeit und Substitution, woraus sich 2017 die Gründung und der Aufbau einer Substitutionsambulanz in Bayern ergab. In 8 Jahren als Vorbereiterin auf die medizinisch-psychologische Untersuchung entwickelte sie zudem eine Expertise im Bereich Abhängigkeit und Fahreignung. Sie ist Mitglied in mehreren Fachgesellschaften und Bundesinitiativen.

    mehr...